Der Abschied

Sie meinten, sie sei nicht mehr bei Bewusstsein. Einen Unterschied machte das für mich nicht. Was hätte ich schon sagen sollen? Vielleicht „Danke, dass es dich gab“. Das ist gut – kurz, prägnant, trifft den Kern.

Es war schon recht spät am Nachmittag und im Zimmer war noch kein Licht angeknipst. Dadurch lag ein sepiafarbener Ton über allem. Mittig im Raum stand das Bett, die Vorhänge halb zugezogen, ließen ein schwächelndes Licht durchschimmern. Meine Oma lag dort schon fast 4 Wochen, laut…

Der Abschied

Weiterlesen in www.leselupe.de