Guten Appetit

Du magst ein Essen genießen
Vielleicht im Beisein der Lieben
Unberührt der Säfte die fließen
Befreit von Mächten und Trieben

Es mag nicht berühren Dich
Sind ja nur Worte
Könntest du es erahnen, mich
Sehen… die Orte

An welchen mich meine
Gedanken entführen
In welchen mich deine
Fingerspitzen berühren

In denen wir Lust
Und die Leidenschaft leben
In denen du tust
Was verhilft mir zum Beben

Wenn meine Lippen
Das Hart fest umschließen
Wenn Du auf mein Bitten
Lässt kommen und fließen…

Guten Appetit

Weiterlesen in www.leselupe.de