Jugendliebe

Wir schwebten gen Himmel, den Wind in den Haaren,
mein Roller, er trug uns auf Wolken dahin,
so sind wir des Abends zum Weiher gefahren
und hatten nur Ewigesträumen im Sinn.

Wir fanden am Ufer ein lauschiges Plätzchen,
wir neckten und küssten uns, lagen im Gras,
so dass ich dann prompt mit dem Schatz aller Schätzchen
den Raum und die Zeit, einfach alles vergaß,

schlicht alles, was um uns war, nur nicht die Sterne,
den Mond, ihre Lippen und auch nicht…

Jugendliebe

Weiterlesen in www.leselupe.de