Liebe

Liebe
Steck mir nicht das Ringlein an,
denn Gift ist in dem Gold.
Der‘s schürfte war ein toter Mann.
– Bin ohne Ring dir hold!

Silberkettchen schenk‘ mir nie.
Krieg und Schuld und Schand‘
zwang, die es suchten, in die Knie.
– Treu‘ sei dein Unterpfand!

Diamanten, Blutes rot;
Minenkinder leiden
und gehen dafür in den Tod.
– Will mich an dir nur weiden!

Diamanten, Silber, Gold
– sie lassen mich nicht strahlen.
Denn jene Liebe, die ich wollt‘
lässt sich mit nichts bezahlen!

Weiterlesen in www.leselupe.de